Aktuelle Nachrichten und Veranstaltungen

Feier den Teich! – „Fest der Biologischen Vielfalt 2017“ am 9.9.2017 im Freilichtmuseum

Der „Ort der Biologischen Vielfalt 2017“ im Projekt Schatz an der Küste steht fest: der Hof Buschenhagen. Die Auszeichnung des gleichnamigen Wettbewerbs erhält der Hof für die Renaturierung von hofeigenem Teich und Wiesen sowie zahlreichen Heckenpflanzungen. Die Auszeichnung wird beim „Fest der Biologischen Vielfalt“ am Samstag, 9. September (11-16 Uhr) im Freilichtmuseum Klockenhagen verliehen. Dort heißt es dann: „Feier den Teich!“


Beim Fest gibt es ein Vielfalts-Programm zum Zugucken und Mitmachen: Entdecke die Biologische Vielfalt am Teich mit dem selbstgebauten Kescher oder erlebe die Geschichte vom Froschkönig – mal ganz anders erzählt. Für Bau- und Gartenfreunde gibt es Interessantes zu Schilf und Rohrkolben als Baumaterialien und Workshops zum Naturteich selberbauen. Im Kulturprogramm stehen Theater, Konzerte und eine Ausstellung zu Naturmalerei.


Dazu können Besucher sich mit Limonade und anderen Köstlichkeiten erfrischen, natürlich alles bio. Erstmals wird das „Fest der Biologischen Vielfalt“ in diesem Jahr gemeinsam mit einem Regionalmarkt veranstaltet. Regionale Anbieter präsentieren die Vielfalt ihrer Erzeugnisse wie Honig, Marmeladen, Brot oder Fleisch von Ökohöfen, außerdem Filz- und Wollprodukte, Seifen, gedrechselte Holzlöffel und vieles mehr. Besucher können hier Produkte entdecken, die es nicht im Supermarkt zu kaufen gibt und mit ihrem Kauf die Region unterstützen.


Vielfalt im Vorfeld hatten auch die weiteren Bewerber um den „Ort der Biologischen Vielfalt“ gezeigt, u.a. das Freilichtmuseum Klockenhagen , das Gutsgelände Hessenburg sowie die Kur- und Tourismus GmbH Zingst. Das Freilichtmuseum stellt in diesem Jahr mit seinem 5 ha großen Landschaftspark die Lokalität für das Fest. Einen Bauernhof mit traditionellen Nutztieren in Öko-Haltung, Öko-Garten, Bienenhaus aber auch einem Tante-Emma-Laden sind dort zu sehen. Das Gutsgelände Hessenburg engagiert sich mit Kranich Museum, Kranich Café und Teichbiotopen. Die Kur- und Tourismus GmbH veranstaltet Nationalparktage, das Umweltfotofestival „Horizonte Zingst“ und den Fotowettbewerb SOS Save our Seas.


Hintergrund:
Engagement zum Erhalt Biologischer Vielfalt ist einfach… vielfältig. Oft ist es jedoch wenig bekannt und erhält selten Anerkennung. Das Projekt Schatz an der Küste will das für die Region des Hotspot 29 der Biologischen Vielfalt – einer einzigartige Küstenlandschaft zwischen Rostocker Heide und Vorpommerscher Boddenlandschaft – ändern. Fest und Regionalmarkt sollen die sensible wie erhaltenswerte Biologische Vielfalt vermitteln und erlebbar machen. Partner des Verbundprojektes Schatz an der Küste sind Michael Succow Stiftung, Universität Greifswald, Ostseestiftung und weitere Organisationen.


Mehr Information:
www.schatzküste.com
www.succow-stiftung.de/schatz-an-der-kueste.html
biologischevielfalt.bfn.de/21308.html

Jnui 2017: 12 Ferkel können bestaunt werden

Unsere Sattelschweinsau Seyda hat 12 kräftige Ferkel zur Welt gebracht. Seit Pfingsten dürfen sie auch raus an die frische Luft und können beobachtet werden, wie sie Stück für Stück die Welt erkunden.

Bäcker Thomas Müller ist sehr glücklich nach dem Backen der ersten Brote im neuen Ofen
Bäcker Thomas Müller ist sehr glücklich nach dem Backen der ersten Brote im neuen Ofen
Das neue "alte" Backhaus
Das neue "alte" Backhaus
Das Backhaus und der neu angelegte Teich
Das Backhaus und der neu angelegte Teich
Das Vorbild: altes Backhaus in Hanstorf bei Rostock
Das Vorbild: altes Backhaus in Hanstorf bei Rostock

Bäcker trifft Bauer / Eröffnung des "Backhauses Hanstorf" am 1. Mai 2017 ∙ 11.00 Uhr

Ab dem 1. Mai 2017 hat Klockenhagen einen traditionellen Museumsbäcker, der mit seinen Holzofenprodukten auch die Bevölkerung museumsunabhängig verwöhnen möchte. Der Bauernverband Nordvorpommern und der Museumsverein Klockenhagen begehen ab 11.00 Uhr eine feierliche Eröffnung des Leader+ geförderten EU-Projektes. Gemeinsam mit den Bauern und Bäckern der Region möchte der Museumsverein ein Stück Handwerkstradition neu aufleben lassen. Eine musikalische Umrahmung zur Eröffnung wird der Bäckerchor Rostock 1888 geben.

Fachkundige Handwerker aus der Region haben in den letzten Monaten nach Plänen der Kirchhofbäckerei in Hanstorf bei Rostock ein auf die Museumsbedürfnisse modifiziertes Backhaus geschaffen. Unter anderem sind zusätzlich zum Original überdachte Mitmachbereiche eingerichtet worden, um ein witterungsunabhängiges Angebot für die Museumsgäste vorhalten zu können. Der aus feuerfestem Material gemauerte Holzofen, in dem gleichzeitig 45 Brote gebacken werden können, sucht in der Region seines Gleichen.

Heiko Schmidt, Ofensetzer aus dem Ostseebad Wustrow, hat mit viel Liebe zum Detail einen wuchtigen Lehmofen unter das Schleppdach gesetzt, der in den nächsten Jahren zuverlässig seinen Dienst tun wird. Ein kleines Ladengeschäft wurde im Stile der 20er Jahre ins Backhaus integriert, das ab dem ersten Mai von 8.00 - 16.00 Uhr außer montags auch die einheimische Bevölkerung und Urlauber mit Holzofenprodukten versorgt. Dabei sucht der Museumbäcker Thomas Müller seine Marktlücke gezielt bei den Holzofenprodukten, weil sie gegenüber industriell hergestellten Backwaren ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal aufweisen.

Mit dem Backhausprojekt wurde auch ein ökologisch nachhaltiger Bau umgesetzt, weil für das Mauerwerk Abbruchsteine der im letzten Jahr abgerissenen Mühle in Damgarten verwendet wurden. Um das Backhaus herum werden Obst- und Beerensträucher gepflanzt, deren Früchte später den Kuchenteig zieren werden. Angrenzend an die Bäckerei wird mit Hilfe eines Stauwerkes aus Eichenholz ein Teich geschaffen. Die ersten Frösche und ein Teichhuhnbrutpaar wurden schon gesichtet. Später wird ein Blockbohlensteg eine Überquerung des Feuchtbiotopes mit Lehrcharakter ermöglichen.

Freuen Sie sich auf die Schusterwerkstatt in Aktion!

Die Schusterwerkstatt erwacht 2017 zu neuem Leben

Die Saison 2016 ist noch nicht ganz vorbei, da wird schon kräftig an den Highlights für 2017 gearbeitet! Unter anderem soll im kommenden Jahr ein weiteres Handwerk vor den Augen unserer Besucher lebendig werden: Das Schusterhandwerk.

Die Irish-Folk-Band "LARKIN"

Schafe und Mee(h)r – Kulinarisches – Musikalisches – Anziehendes aus der Reihe „Naturklänge“

Veranstaltungsbeginn 20.07.2016 ab 14.00 Uhr, Eintrittspreise wie bei normalen Museumsbesuchen

Das Freilichtmuseum Klockenhagen präsentiert die Veranstaltungsreihe Naturklänge in einer neuen Art. Ein Dreiklang aus Musik, Modenschau und Kulinarik wird in einer Matinee gegeben. Der Rethschower Spinnkreis zeigt fesche alternative Mode auf dem Laufsteg vor der Mühle. Andy und Michi vom Schafhof Palmzin präsentieren preisgekröntes Kulinarisches rund ums Schaf. Und als Höhepunkt spielt die Irish-Folk-Band "LARKIN". Als Specialguests werden Sie auf dem Museumshof Schafe antreffen, die im besten Fall den musikalischen Teil mit ihrer Stimme unterstützen.

Weitere Gäste werden der BUND mit einer Wanderausstellung zur Landschaftspflege sein und das Kunstmuseum Ahrenshoop mit einem Fachvortrag zu landwirtschaftsgeprägten Bildern der Künstlerkolonie Ahrenshoop aus der Vergangenheit.

Larkin, ein Geheimtipp der Folkszene, ist eine Band, die mit viel Spaß, Energie und Humor die irische Musik zelebriert. Mit ihren unterschiedlichen musikalischen Backgrounds haben die Musiker einen eigenen, kraftvollen Stil geschaffen.

Die Berliner Band spielt traditionelle irische Songs und Eigenkompositionen. Mal kantig und ungezügelt und dann wieder verspielt und beschwingt …. In Klockenhagen wird sich die Band in einer klassischen Art und Instrumentierung präsentieren und so den Mythos der Schafhaltung auf "Irisch" interpretieren.

Attila Radna: Gesang, Fiddle, Gitarre
Billy McLaren: Gitarre, Mandola
Alba San Quirico: Fiddle
Möter Mötersen: Bass
Thorsten Beckmann: Schlagzeug

Lucy und Michel aus Klockenhagen kommen oft nach dem Kindergarten mit Ihren Müttern ins Museum, um sich besonders den Tiernachwuchs anzuschauen

Tierbabys in allen Ställen des Freilichtmuseums in Klockenhagen zu bestaunen

Besonders attraktiv für Familienbesuche ist zur Zeit der zahlreiche Nachwuchs in den Ställen und Weiden des Freilichtmuseums. Auf 5 Hektar verteilt finden die Gäste des Museums 2 Kälbchen, 11 Ferkel unserer Sattelsau, ein Ziegenlamm, 12 Gössel der Rasse Pommerngans, 8 Lämmer der Pommernschafe und Küken bei diversen Hühner- und Entenrassen. Auf Wunsch geht Bauer Sven bei den zahmen Tieren zu einer Stippvisite in die Ställe oder Koppeln.

oben: Sabine Naumann und Günther Kaden bei Restarbeiten nach dem Transport ins Museum
unten: Leni und Lara aus Berlin erobern gemeinsam mit dem Hund Freja das blaue Sofa

Werksschau von Sabine Naumann und Günter Kaden

Sabine Naumann und Günter Kaden beschäftigen sich normalerweise mit der Malerei und der Bildhauerei. Das Künstlerehepaar aus Wendischhagen am Malchiner See genoss die klassische Ausbildung an bekannten DDR Kunsthochschulen in Leipzig und Halle. Sie leben heute zurückgezogen in einem Naturparadies am Seeufer in der Mecklenburger Schweiz. Angeregt durch einen jungen iranischen Künstler experimentieren sie neuerdings mit Stahlbeton. Aus Rundstahl wird eine gewünschte Form geschweißt, geflochten und gebogen, die dann in einer Schichttechnik mit einem schnell härtenden Zementgemisch ausgeformt wird. Einige der "massiven Ergebnisse", die locker eine Tonne auf die Waage bringen, sind ab sofort auf dem Hof des Freilichtmuseums in Klockenhagen zu sehen und zu "besitzen". Genauso wie eine Bilderausstellung von Sabine Naumann in der Kirche und vielen Granitfindlingen von Günter Kaden. Die eiszeitgeformten Steine sind zu Wasserspielen, Vogeltränken oder Rinnsteinen geformt worden und korrespondieren in wunderbarer Weise mit den alten Häusern des Museums rund um den Kräutergarten.

Alle Werke sind bis Ende Oktober 2016 zu sehen.

Kurz vor der Fertigstellung: der neue Raum im Katen Völkshagen mit der Cartoonausstellung

Neue Cartoonaustellung "Wilde Tiere" im Katen Völkshagen

Im Katen Völkshagen hat das Museumsteam im Winter einen großen Raum saniert. Hier ist ab sofort eine witzige Cartoonausstellung zu belächeln. Wir präsentieren in Kooperation mit der Berliner Cartoonfabrik "Tierische Cartoons" von Deutschlands besten Cartoonisten. Damit beherbergen wir nicht nur die typischen Tiere des Bauernhofes, sondern auch eine noch viel größere Population an lustigen Viechern mit ihren vieldeutigen Geschichten. Es entstand eine "Schmunzelzone", die wir bewusst als auflockerndes Element auf dem Museumshof 2016 zum Besten geben. Ein paar Kostproben finden Sie hier.

Dagmar Wobig und Uwe Schuldt hinter dem neu gebauten Tresen im Haus Strassen

Neugestaltung der Museumsgaststätte abgeschlossen - Saisoneröffnung mit Bauernbrunch

Im Winter wurde fleißig umgebaut im Haus Strassen des Freilichtmuseums. Das Haus beherbergt seit 1970 eine urige Gastwirtschaft und dient mit seinen 92 Plätzen auch zur Ausrichtung rustikaler Hochzeiten und Familienfeiern.

Nachdem im letzten Winter in massives Eichenmobiliar investiert wurde, folgte jetzt ein komplett neuer Tresen mit Zapfanlage. Vor allem in Eigenleistung der Museumsmitarbeiter, aber auch mit Hilfe großzügiger Unterstützung von Museumsförderern entstand ein antik anmutender Tresen, der sich harmonisch in die Fachwerkarchitektur des 19. Jahrhunderts einpasst. In Kooperation mit der Marlower Brauerei, die ab dieser Saison das gerade goldprämierte Bier liefert, wurden die Außenanlagen gestaltet.

Aus Freude über die abgeschlossene Umgestaltung und zur Saisoneröffnung laden das Museum und die Gaststätte am 17. April 2016 ab 11.00 Uhr zu einem Bauernbrunch ein. Den Kombipreis von 17,50€ pro Person für den Museumsbesuch und den Brunch gibt es nur an diesem Tag.

 

Die Ostsee-Zeitung berichtet aus dem Freilichtmuseum

Auf ihrer Titelseite vom 29. März berichtet die Ostsee-Zeitung über den Start der Saison im Freilichtmuseum Klockenhagen. Seit Karfreitag ist das Museum täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Hier können Sie den Bericht lesen.

Ostern mit Streichelzoo und Eiersuchen

Freilichtmuseum ab Karfreitag geöffnet

Zu Ostern eröffnet das Freilichtmuseum Klockenhagen die Saison 2016 schon im März von 10.00 - 17.00 Uhr mit Streichelzoo, Eiersuchen und Eröffnung der neu gestalteten Gaststätte.

Traditionell dreht sich am Ostersonntag alles um Küken, Kaninchen, Lämmer und Ostereier. Hinter der Tierscheune wartet ein "open air" Ministreichelzoo auf einem bäuerlichen Plattenwagen. An diesem Familientag wird traditionell am Holzofen gebacken, im Haus Lütten Klein Kreatives mit Filznadel und Wolle gebastelt und diverse Handwerker wie der Loepelmaker, der Schmied und der Holzsäger zeigen ihr Können. Über die ganzen 5 Hektar werden am Sonntag unzählige Eier verteilt.

Eröffnet wird auch die Museumsgaststätte mit neu gestaltetem Tresen und Interieur. Das Museum ist eine Kooperation mit der Marlower Brauerei eingegangen und präsentiert immer aktuell 2 Biersorten am Zapfhahn. Das kulinarische Angebot wird bei gutem Wetter mit einer Waffelbäckerei in der Feldküche abgerundet.

Unsere Fotos: Eine Gruppe des Kindergartens Klockenhagen durfte heute schon einmal den Ministreichelzoo an der Tierscheune besuchen. Die Kinder hatten sichtlich Freude mit den Kaninchen und Lämmern.

Letztmalig in diesem Jahr wird draußen am Holzofen gebacken, hier Angelika Klanert und Erdmute Scheffler in Aktion

Samstag 21.11.2015 Martinsmarkt mit Kunsthandwerk und Kinderbasteln - Eintritt frei

Von 11.00 bis 16.00 Uhr findet im Freilichtmuseum ein auf die Weihnachtszeit einstimmender Martinsmarkt statt. In die Museumsgaststätte laden wir herzlich zu einem friedlichen Bastel- und Handwerkstag ein. Es werden unter Anleitung (auch für Erwachsene) Tannenbaumschachteln, Martinsgänse und Fröbelsterne hergestellt. Wer etwas Kreatives zur Weihnachtszeit mit Tannengrün basteln möchte, sollte eine Gartenschere mitbringen.

Folgende Gewerke präsentieren sich im Haus Strassen: Keramik, Spinnen, alles rund um Schafwolle, Holzspielzeug, Backen draußen am Holzofen und drinnen für Kinder.

Kulinarisch lädt das Gaststättenteam mit einem vorweihnachtlichen Angebot ein.

Der Eintritt an diesem Tag ist frei.

oben: Max Barske bei der wirklich anstrengenden Arbeit an der 40er Jahre Ölpresse. Deutlich zu sehen ist der Presskäfig aus massivem Stahl
unten: Holger Teuschel an der Apfelraspel, die die Äpfel vor dem eigentlichen Pressvorgang zerkleinert

Samstag, 10.10., Herbstfärberei und Sonntag, 11.10., Saften und Ölpressen

Am kommenden Wochenende geht es im Freilichtmuseum um typische Herbstverrichtungen, die im Zusammenhang mit der notwendigen Verarbeitung der Früchte und Samen in Verbindung stehen.

Die Rostockerin Ines Jung wird am Samstag mit den zur Zeit reichhaltig zur Verfügung stehenden natürlichen Farbstoffen eine "bunte" Vorführung zum Thema "Stoffe färben" präsentieren.

Am Sonntag wirken schwere mechanische Kräfte auf Rapskörner und Äpfel ein. Der Apfelsaft wird in Strömen und gern auch zur Erfrischung der Gäste fließen und wer eine Probe von frisch gepresstem Rapsöl mit nach Hause nehmen möchte, der kann das an diesem Tag gern tun. Mit unserer aus den 40er Jahren stammenden Ölpresse wird vorgequetscht, erhitzt und mit einer handbetriebenen Pumpe hydraulisch gepresst.

Gern führen wir auch ein spontanes Experiment mit anderen Ölsaaten bzw. Früchten durch. Wer also beispielsweise Kürbiskerne oder Nüsse mitbringen möchte nur zu - wir werden versuchen, etwas Öl daraus zu gewinnen. (Mindestmenge 2 kg)

Der Höhepunkt des Erntefestes ist der Festumzug mit diversen historischen Schaubildern. 3 Beispiele zeigen mit welcher Kreativität und Freude der Umzug gestaltet wird.

20. September 2015 großes Erntefest in Klockenhagen

Von 10.00 bis 17.00 Uhr begeht der Museumsverein mit Partnern und Förderern das diesjährige Erntefest als Saisonhöhepunkt auf dem Gelände des Freilichtmuseums.
Ein Bauernmarkt mit Angeboten aus den Bereichen Gartenbau, Kunsthandwerk und regionale Produkte öffnet seine Tore genau wie diverse Mitmachangebote für die ganze Familie rund um die traditionelle Landwirtschaft.
Um 13.00 Uhr setzt sich der Festumzug in Bewegung. Museumsvereinsmitglieder und Klockenhäger Einwohner werden in historischen Kostümen mit Pferdegespannen und Traktoren um den Museumshof ziehen. Alle Handwerker und Künstler zeigen verteilt auf dem Museumshof ihre Arbeiten, überall können die Gäste mitmachen, probieren und verkosten.

Die Höhepunkte des Erntefestes finden Sie in dieser PDF-Datei zum Herunterladen.

Jeanette Nadebor erklärt wie man früher aus einfachen Mitteln leckere Limonaden zubereitete

Bis 18.09.2015 täglich – Hauswirtschaft wie früher

Täglich ab 11.00 Uhr zeigen die Mitarbeiterinnen des Museums und Jeanette Nadebor vom Kräuterhof Carlsthal wie einfache Leckereien hergestellt bzw. wie eingekocht und konserviert wurde. Es werden fruchtige Marmeladen, verschiedenste Gemüsevariationen konserviert und wer möchte, kann vor Ort fachsimpeln und probieren. Frische Kartoffelpuffer aus unseren eigenen Kartoffeln mit Apfelmus sind natürlich der Standartrenner. Ebenso wird die mechanische Rapspresse aus den 30 er Jahren in Aktion sein - die Besucher können erleben, wie der schwarzen Saat das wertvolle Öl entlockt wird.

oben: Torsten Rohde mit seinem Gespann und einem seltenen Jagdwagen
unten: Original Bäckerwagen aus dem 19. Jahrhundert gefahren von Klockenhäger Reitsportfreunden

16. August "Tag des Pferdes" im Freilichtmuseum

Vorstellung typischer Pferderassen, Reiterhöfe, Reitsportvorführungen, historische Kutschen und Ackergeräte

Nachdem der Tag des Pferdes im vergangenen Jahr der publikumsstärkste Thementag war, haben sich die Organisatoren in diesem Jahr ein noch vielfältigeres Programm ausgedacht.

Am Sonntag, den 16.08., stellen von 10.00 bis 17.00 Uhr zahlreiche Pferdebesitzer aus Klockenhagen und Umgebung ihre Pferde und dazugehörige Kutschen oder Ackergeräte vor. So werden viele verschiedene Rassen vom winzigen Minipony über das Mecklenburger Warmblut bis zum stämmigen Kaltblutpferd vom Pferdesachverständigen Eberhardt Dassow vom gleichnamigen Reiterhof live und mit gehörigem Fachwissen vorgestellt.

Teils skurrile Kutschen, wie ein blechbeschlagener Bäckerwagen, ein eleganter Jagdwagen oder auch historische Bestattungskutschen aus dem 19. Jahrhundert können besichtigt werden. Einige Reiterhöfe aus der Umgebung geben einen Einblick in ihre Philosophie und Erlebniswelten.

Auf dem Museumsacker sind verschiedene traditionelle Bodenbearbeitungsgeräte am Zugriemen in Aktion, schwerpunktmäßig bei der Kartoffelernte.

Ablaufplan

ab 11.00 Uhr
Ackern mit verschiedensten Gerätschaften nahe der Mühle

ab 13.00 Uhr im Viertelstundentakt
So transportierte man früher (Koppel zwischen Haus Strassen und Lütten Klein)
- Bäckerwagen
- Erntewagen
- Leiterwagen
- Kastenwagen
- Gummiwagen
- Bestattungswagen
- historische Bauernkutsche
- 2 Arbeitswagentypen

Weiterhin am Nachmittag
verschiedene Themenvorstellungen: Mecklenburger Lied, Kinder und Pferde, Westernreiter, Trakehner (Quadrille), Seilziehen Pferd gegen Besucher, Hindernisfahren, Freizeitkutschen

27. Juli bis 16. August - täglich ab 11 Uhr für eine Stunde

Drei Wochen lang wird wieder geerntet und geackert. Das Getreide auf unserem kleinen Feld wird mit der Sense gemäht, gebunden und auf Hocke gestellt. Zusammen mit Werner Miege auf dem Traktor oder mit unserem Bauer Sven und der Kaltblutstute Valentina wird die Ernte und die anschließende Bodenbearbeitung als Mitmachaktion durchgeführt. Fleißige Helfer und Zuschauer sind immer willkommen.

Tonnenkönig 2014 Martin Waack aus Klockenhagen

25.07.2015 ab 10.00 Uhr traditionelles Tonnenabschlagen in Klockenhagen

Das Tonnenfest in Klockenhagen gehört zu den traditionsreichsten Veranstaltungen dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Abholen des letztjährigen Tonnenkönigs Martin Waack aus Klockenhagen in einem stilvollen Umzug mit dutzenden von Pferden und Gespannen beginnt ein Spektakel, welches mit rasantem Pferdesport ab 14.00 Uhr auf der Reitbahn seinen Höhepunkt findet. Um 10.00 Uhr beginnt der Umzug auf dem Hof des Freilichtmuseums.


Das vollständige Programm finden Sie hier.

Uli Schlott mit Wolf während der Märchenaufführung

 

Ab dem 15.07.2015 bis zum 19.08.2015 immer Mittwochs 14.00 Uhr: Puppentheater im Freilichtmuseum.

Für die Serie von 6 Vorstellungen konnte das bekannte Puppentheater Doris und Uli Schlott aus Neu Nantrow gewonnen werden. (www.puppentheater-schlott.de)

Die Aufführungen finden in der Tenne der Tierscheune wetterunabhängig statt!

In der ersten Vorstellung wird gegeben:

Rotkäppchen - Ein Puppenspiel für Kinder und Erwachsene

Handfigur, Stabfigur, Jäger und Großmutter (beide als Schauspieler) durchstehen die altbekannte, turbulente Story, die eigentlich ein Krimi ist, so packend wird es auch während der Vorstellung. Rotkäppchen meistert die Situation sehr selbstbewusst, das nimmt dem Märchen seine didaktische Schärfe, bleibt aber doch lehrreich.

Dieses Stück spielt Uli Schlott nun schon seit 1985, Mütter und Väter die heute mit ihren Kindern in die Vorstellung kommen, haben selbst einmal mit roten Wangen mit gefiebert und tun es gern wieder.

oben: Angelika Klanert beim Testen der Zubereitung von Gerichten
unten: Frank Börgert, Spitzenkoch aus dem Haus Antje, begeisterte schon im vergangenen Sommer mit hinreißenden Kostproben

12. Juli - 4 Teams probieren "Kochen aus der Not heraus"

In kargen Zeiten gab es in spartanisch eingerichteten Küchen starke Herausforderungen, aus Wenigem trotzdem wohlschmeckende Getränke und leckere Mahlzeiten auf den Tisch zu bringen. Das gelang zum Beispiel mit "Löwenzahnwein", "Falscher Leberwurst", "Bohnenfrikadellen" oder "Brennesselkartoffelsuppe". Dieses und viel mehr wollen wir rund um unseren in aller Pracht blühenden Bauerngarten mit vier kreativen "Zubereitungskünstlern" live zeigen. Der Koch Frank Börgert aus dem Haus Antje in Ahrenshoop, die Kräuterfrau Jeanette Nadebohr aus Carlsthal, das Musemsteam und ein pensionierter Landarzt mit Gattin werden an vier Stationen für Groß und Klein erstaunliche Leckereien aus Kräutern und einfachen Zutaten zaubern. Dazu bieten wir Führungen durch den Garten, die typischen norddeutschen Fachwerkhäuser und für die Kinder Kutschfahrten und Aktivangebote an. Der Bäcker, der Schmied, der Holzwurm und die Textilgestalterin freuen sich ebenso auf Mitmachkinder.

oben: Bauer Sven macht die 2 jährige Jocelyn und den 7 jährigen Willy mit den kleinen Kaninchen und Lämmern bekannt.
unten: Marie Scheffler führt besonders gern die ganz Kleinen rund um das Bauernhaus Strassen

5. Juli - Thementag rund um die Tiere eines Bauernhofes/Hütetag

Am 5. Juli von 10.00 - 18.00 Uhr lassen wir die Tiere aus den Gehegen, Weiden und Ställen des Freilichtmuseums. Die typischen Tiere einer traditionellen Bauernwirtschaft des 19. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt eines Familientages. Das Team des Museums, allen voran unser Bauer Sven, öffnen den Besuchern die Welt der Hühner, Enten, Gänse, Kaninchen, Schafe, Ziegen, Esel, Schweine und Pferde. Und wer den Tieren nicht persönlich zu nahe treten möchte, lässt sich auf der Kutsche um den Museumshof fahren und beobachtet aus einer sitzenden Perspektive.

Ein kleines Experiment wartet als Höhepunkt am frühen Nachmittag. Sven Müller wird sich als Gänsehirte versuchen und unsere Gans mit ihren 15 Gösseln über die Wiesen dirigieren.

Oben: Max Barske, Hofmaschinist im Freilichtmuseum, hat einen alten Einzylinder-Verdampfer flott gemacht und testet ihn im Probelauf.
Unten: Dieser Sterling Heißluftmotor aus dem Agroneum wird am Diesel- und Dampfwochenende zu sehen sein

27. und 28. Juni Diesel und Dampftage im Freilichtmuseum Klockenhagen

Am letzten Juniwochenende sind wieder Diesel und Maschinenöl die dominierenden Betriebsstoffe auf dem Museumshof. Samstag und Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr stampfen die Motoren und qualmen die Endtöpfe der historischen Maschinen.

In diesem Jahr geht das Museum neue Wege. Klasse statt Masse heißt das Motto. Es werden stündlich auf dem Museumsacker oder an den Stationen rund um das Feld Raritäten präsentiert bzw. vorgeführt und es bleibt genügend Zeit zum Fachsimpeln und Klönen. So begrüßen wir aus dem Agroneum Alt Schwerin einen Mitarbeiter mit einem Sterling Heißluftmotor und der Chef des Kreisagrarmuseums Dorf Mecklenburg schnauft mit einem MC-Cormick Eisenradtraktor aus den 20er Jahren durchs Gelände. Natürlich darf der hauseigene Lanz Bulldog nicht fehlen und es werden Standmotoren unter anderem einen Holzspalter antreiben.

Halter von historischen Fahrzeugen aller Klassen sind jederzeit auf dem Museumshof willkommen und werden mit einem Verpflegungsgutschein begrüßt. Folklorevorführungen und Mitmachaktionen besonders für Familien mit Kindern runden ein dampfhaltiges Wochenende ab.

Landeserntedankfest in Semlow

Das traditionelle Landeserntedankfest wird in diesem Jahr am 4. Oktober in Semlow gefeiert. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter diesem Link.

Imkertag im Freilichtmuseum

Am Sonntag, den 14. Juni ab 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr begrüßen wir vier Imker aus dem Raum Rostock und unseren Hausimker, um den Gästen den gesamten Prozess der Honigernte näher zu bringen. In diesem Jahr konnten die Bienen noch nicht so intensiv "arbeiten", weil die Temperaturen recht dürftig waren. Trotzdem haben die Insekten genügend Blütenpollen gesammelt, um alle Arbeitsschritte von der Wabe bis zum fertigen Honigglas praktisch zu zeigen.

Begleitend werden in der Tierscheune über Beamer Filme gezeigt, selbstverständlich gibt es frischen Honig zu kaufen.

Neu im Freilichtmuseum sind auch zwei Kinderspielmöglichkeiten. Aus Eichenholz steht ein kleines Backhaus gleich neben dem Holzofen Laupin und an der Mühle bereichert ein massiver Traktor mit Leiterwagen den Rundkurs auf dem Museumshof.

Franziska Vadder aus Rostock mit Ihrer Tochter Pia entdecken den Museumshof
 

31. Mai Kinderfest im Freilichtmuseum Klockenhagen

Anlässlich des internationalen Kindertages am 1. Juni veranstaltete das Freilichtmuseum bereits einen Tag früher, am Sonntag, den 31. Mai, von 10.00 - 17.00 Uhr ein Kinderfest. Kinder bis 14 Jahre zahlten weder Eintritt noch für Mitmachangebote auf dem Museumshof. Das Angebot speziell für Familien war sehr vielfältig und beinhaltete unter anderem: Backen am Holzofen, Spielen wie zu Omas Zeiten, Handwerk für und mit Kindern in der Schmiede, Stellmacherei und Wollstube, Taubenstechen, Kutsch- und Traktorfahrten, Ponyreiten, Floß fahren, Streichelzoo und Hochrad bzw. mit alten Rädern fahren.

Das gesamte Museumsteam und die Angebote in der Gaststätte "Up dei Däl" war an diesem Tag ganz auf Kinderwünsche eingestellt und wartete mit vielen Überraschungen auf.

15. Mai 2015 - Sina und Helge "schmieden" den Bund für's Leben

Sina und Helge aus Rosengarten bei Hamburg gaben sich am 15.5.2015 das Ja-Wort im Freilichtmuseum Klockenhagen. Die standesamtliche Trauung fand unter rustikalen Bedingungen draußen vor der Schmiede statt. Das Brautpaar freute sich sehr über das Geschenk des Museumsteams. Max Barske überreichte zwei auf einem alten Eichenbrett befestigte Eisenringe, in die die Namen von Helge und Sina eingeschlagen wurden.

Museumsbauer Sven Müller, der gelernter Schäfer ist, und Gabi Helwig, Betreiberin der museumsexigenen Wollwerkstatt, freuen sich schon auf die Schafschur. Denn die Wolle wird der Rohstoff für viele neue Ideen mit Spinnrad, Nadel und Faden.

17. Mai INTERNATIONALER MUSEUMSTAG im Freilichtmuseum

Unser Thema heute:
Landleben wie früher - die Schafschur


Es wird Zeit, dass die zotteligen Schafe aus ihrem Winterkleid kommen. Aus der Recknitzregion werden viele Schafhalter erwartet, die zwischen 10.00 und 16.00 Uhr ihre Tiere scheren lassen. Und was aus der Wolle alles werden kann, zeigen emsige und kreative Textilgestalterinnen wie Gabriele Helwig oder die Spinngruppe der Volkshochschule Rostock. Es wird ebenso erläutert, wie die Wolle gewaschen und getrocknet wird.

Insbesondere für und mit Kindern wird gefilzt, gebacken, geschmiedet und Kutsche gefahren.

Vom ersten Pflanzenmarkt immer dabei, die Gärtnerei Damaschke aus Carlsthal bei Tribsees
Familie Bänder lässt sich "durch die Vergangenheit drehen" und ist beeindruckt von den nahtlos ineinander fließenden Fotos

3. Mai Pflanzenmarkt und Eröffnung des Mecklenburgpanoramas

Ab 10.00 Uhr öffnet der alljährliche Pflanzenmarkt auf dem Hof des Freilichtmuseums. Neben Gärtnereien, Kunsthandwerkern und professionellen Pflanzenanbietern, haben sich auch viele Privatgärtner angesagt, um zu tauschen, zu fachsimpeln oder zu verkaufen. Der Stand der Museumsgärtnerin Uta Bliemeister wird in diesem Jahr ein stark erweitertes Angebot an Gartengehölzen feilbieten.

Für Kinder werden Kutschfahrten und Ponyreiten auf dem Hof angeboten, während des Marktes warten unter anderem unsere beiden Esel und zwei Minischweine auf Neugierige, vor den Toren der Fahrradaustellung gibt es historische Mitmachräder. Ab diesem Sonntag nehmen der Museumsbäcker Thomas Müller am Freiluftbackofen und die neue Museumsfleischerei "Wildhandel Jenß" ihre Schau- und Verkaufsarbeit auf. Die Aktivzeiten für die beiden kulinarischen Handwerker finden Sie hier.

11.00Uhr Eröffnung des Rundpanoramas "Das alte Mecklenburg"

In der Göpelscheune tauchen Sie dreidimensional in die 30er Jahre des Landlebens ein.... Unterlegt mit einer aus 8 Quellen gespeisten Geräuschkulisse können sich die Gäste langsam auf einer Bank, die auf das  Göpelgetriebe montiert ist, durch vergangene Zeiten "rotieren lassen". Wir eröffnen zusammen mit den Künstlern Max Barske und Uwe Engler das Rundpanorama, dass aus 400 Bildsequenzen des berühmten Warnemünder Fotografen Karl Eschenburg montiert wurde. Die Kreativen stehen gern für Fragen und Anregungen zu Ihrer Arbeit zur Verfügung.

Fleischermeister Andreas Köhn prüft in der Räucherkammer die Qualität der Ware

Neuer Museumsfleischer "Wildmeister Jenß" mit gläserner Produktion am 26. April 2015

Von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr stellt sich der neue Fleisch- und Wurstpartner "Wildmeister Jenß" aus Ribnitz-Damgarten in der Museumsgaststätte und mit einer Produktpräsentation auf dem Hof vor.

Fleischermeister Andreas Köhn zeigt, wie aus zwei Schweinehälften Bratwurst und andere deftige Spezialitäten werden. Die meisten Produkte gibt es sofort vom Grill oder aus der Pfanne im neu gestalteten Gastraum des Hauses Strassen. Eine Einführung ins Räuchern gibt Andreas Köhn am Nachmittag in der Räucherkammer des Hauses Lütten Klein.

Das Freilichtmuseum startet mit diversen Neuigkeiten in die Saison 2015. Unter anderem wurde im Winter in eine neue Küchenausstattung und hochwertiges Mobiliar investiert. Die liebevolle Ausgestaltung mit historischen Accessoires runden einen inspirierenden Aufenthalt in der "Museumskneipe" ab. Der Gastraum bietet jetzt 90 feste Plätze.

Probevorführung der "Drehbank" in der Göpelscheune
Grünholzwerkstatt
Bauer Sven mit der Kaltblutstute Valentina

Ostern im Museum

5. und 6. April 2015

Die 30er Jahre auf 30 Metern.... Wir eröffnen die Saison mit einem Rundpanorama in unserer Göpelscheune, das aus 400 Bildsequenzen des berühmten Warnemünder Fotografen Karl Eschenburg montiert wurde. Unterlegt mit einer Geräuschkulisse können sich unsere Gäste langsam auf einer Bank, die auf das  Göpelgetriebe montiert ist, durch vergangene Zeiten "rotieren lassen".

Wie schon seit vielen Jahren dreht sich am Ostersonntag alles um Küken, Kaninchen, Lämmer und Ostereier. An diesem Familientag wird traditionell am Holzofen gebacken, im Haus Lütten Klein Kreatives mit Filznadel und Wolle gebastelt und diverse Handwerker zeigen ihr Können. Über die ganzen 5 Hektar werden am Sonntag unzählige Eier verteilt.

Eröffnet wird auch die Grünholzwerkstatt in der Stellmacherei mit den beiden Stralsunder Holzkünstlern Dorothea Dopke und Ralph Schmidt, dem "Loepelmaker". Die beiden haben schon kreative Osterhasen aus Birkenholz gebastelt und freuen sich auf ein fröhliches Bastelostern in und an der Werkstatt.

Am Ostermontag, den 6. April, lädt das Freilichtmuseum zu einem Thementag rund ums Pferd ein. Ab 11.00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem Fachaustausch zu Fragen der Pferdehaltung, Fütterung, Equipment, Beweidung und Training mit Pferden. Gegen 13.00 Uhr beginnt der Reiterhof Illner aus Zingst seine Reitponyhengste zu präsentieren. Manfred Scheel, erfolgreichster Kaltblutzüchter Mecklenburg-Vorpommerns aus Spoldershagen wird seinen gekörten und geprüften Hengst Heidjer 2 vorstellen. Der Reiterhof Lange aus Dierhagen und einige Pferdeliebhaber aus der näheren Umgebung werden mit Kutschen und Mitfahrgelegenheiten zum Gelingen beitragen.

 

Klassenfahrt ins Freilichtmuseum

Am 10. Oktober besuchte uns eine 4. Klasse aus der Dierhäger Grundschule. Die Kids waren begeistert.

 

2100 Gäste besuchten den Thementag rund ums Pferd

17 verschiedene Vereine und Akteure begeisterten Einheimische und Urlauber auf dem Museumshof zum Tag des Pferdes. Als absoluter Könner beim traditionellen Pflügen begeisterte Erich Prüter aus Dummerstorf, der seine beiden Schimmel nur mit Worten über den Acker dirigierte. Ein vielfältiges Programm, das von Eberhardt Dassow gekonnt moderiert wurde, wird auch im kommenden Jahr seine Fortsetzung finden.

Astrid Sädler bei der Arbeit

"Frisieren wie früher" ist ein Publikumsliebling

Seit Mitte Juni 2014 öffnet zwei Mal in der Woche unsere original aus den 20er Jahren stammende Frisierstube im Haus Lütten Klein. Jeweils montags und freitags von 13.00 bis 15.00 Uhr und zu den Aktionstagen rasiert und frisiert Astrid Sädler die geneigte Kundschaft aus Nah und Fern. Ein unterhaltsamer Exkurs erwartet die Gäste in die "schön machende Welt von damals" mit Lockenwicklern, Brennscheren, Rasierklingen- und Pinseln. Das Geschäft hat bis Mitte September geöffnet.

 

22. Mai - Sieben quietschvergnügte Sattelschweinferkel auf Entdeckungstour

Am vorletzen Wochenende hat unsere Sau namens Seida sieben Ferkel zur Welt gebracht. Nur eines hat die typische pechschwarze Zeichnung am Kopf und Hinterteil eines Sattelschweins. Nachdem sich die Ferkel in den letzten Tagen mit ihrer Umwelt im Stall vertraut machen durften, ging heute Morgen die Tür zur Sonne auf. Was dabei passierte wurde fotografisch festgehalten. Die sieben Ferkel mit Muttertier sind täglich im Freigehege zu beobachten.

Carl Malchin (1838-1923), Boddenblick mit Mühle

KUNSTAKTION - Kunst im Naturraum

Gemeinsam mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop präsentieren wir 5 XXL-Bilder im freien Raum des Museumsdorfes. In ausgesuchten Blickachsen werden thematisch korrespondierende Bilder aus der Sammlung des Kunstmuseums in Großformat in Szene gesetzt. So wird das Bild "Boddenblick mit Mühle" von Carl Malchin in direkter Nachbarschaft zur Bockwindmühle Groß Ernsthof gestellt. Der Spannungsbogen zwischen norddeutscher Fachwerkkultur und eingefangenen Impressionen von damals sollten ganz neue Eindrücke entstehen lassen.

Hier finden Sie uns

Freilichtmuseum Klockenhagen
Mecklenburger Straße 57
18311 Ribnitz-Damgarten
Koordinaten
54.239839, 12.354583
zur Kartenansicht